Die neuen Tipps

Hier ein paar weitere Tipps, die mir erst später einfielen, aber auch Tipps von deutschen Expats in Thailand:

(Ich werde diese Seite laufend erweitern, je nachdem, was ich an Ideen bekomme bzw. zugesandt bekomme. Die letzten Beiträge stehen oben. Und meine E-Mail Adresse steht am Fuße dieser Seite. Unendlich viel mehr Infos stecken in dem E-Buch selbst. Siehe "Das Buch")

 

Ein kleiner Tipp für die heißen Tage in Thailand:

(März 2019) Nur mit Kopfbedeckung nach draußen!

Eigentlich gilt das für alle, aber Leute mit schütterem Haar oder noch weniger sollten in der heißen Jahreszeit noch mehr als normal darauf achten, eine Kopfbedeckung zu tragen. Wenn die Sonne auf die Kopfhaut knallt, führt das sehr schnell zu Sonnenbrand. Und der ist auf dem Kopf noch viel nervender und gefährlicher (!) als an anderen Körperstellen. Im schlimmsten Fall holen Sie sich einen Hitzeschlag. Am besten eine Kappe oder so aus Stoff, damit eine Luftzirkulation darunter möglich ist. Das kann ja auch modisch sein,- solange es nicht lächerlich aussieht,- wie etwa eine BaseCap mit "America first" drauf gestickt.

* * *

Und gleich noch ein Tipp:

Wenn es so heiß ist, dann habe ich immer ein Frottee-Tüchlein dabei, um mir den Schweiß abzuwischen. Die sind so 25 bis 30 cm im Quadrat, meist einfarbig und kosten 20 bis 25 Baht, auf Märkten etc. Sehr praktisch! Und solange die nicht pitschnass sind, kann man die auch wieder einstecken. Und zu Hause kurz den Schweiß rauswaschen und am nächsten Tag wieder benutzen.

* * *

(November 2018) Willkommen im totalen Überwachungsstaat Thailand.

Nach verschiedenen Meldungen aus der Thai Presse will das Thai Verteidigungsministerium eine Datenbank ALLER Ausländer in Thailand aufbauen. Erklärtes Ziel: „Maßnahmen zur Verhütung und Auflösung transnationaler Verbrechen und Terrorismus“.
Laut der Meldung betrifft das selbst Touristen, denn „Touristen, Investoren und Wanderarbeiter sind die Kerngruppen“ der Datenerfassung.
„Das Ministerium für digitale Wirtschaft und Gesellschaft berät das Team bei der Entwicklung der Datenbank, Thai Defence Ministryum sicherzustellen, dass es mit anderen Systemen verknüpft wird, die Informationen über Ausländer enthalten, um sie besser zu beobachten, wenn sie in Thailand einreisen, bis sie das Land verlassen.“ (lt. Wochenblitz)
Wer also weiterhin in Thailand leben oder auch nur Urlaub machen will, der landet unweigerlich in dieser „Verbrecher-Kartei“, ohne Ausnahme.

Anders ausgedrückt: Wir sind alle Terroristen! Oder Mafioso!

* * *

(Oktober '18) Visa-Anforderungen

Weil es immer wieder Diskussionen darum gibt, hier die offizielle Seite der Botschaft in Berlin zum Thema "Visum beantragen": http://german.thaiembassy.de/visaarten-und-erforderliche-unterlagen.
Wer ein "Longstay"-Visum haben möchte, braucht auch dieses Formblatt, das der Hausarzt ausfüllen und unterschreiben/stempeln muß: http://thaiembassy.de/thaiembassy_cms/site/images/health_check_form.pdf.
Alle Visum-Arten sind hier beschrieben, wer dafür in Frage kommt und was für Unterlagen/Nachweise benötigt werden. Wer OHNE Visum einreist, der bekommt eine 30-Tage-Aufenthaltsgenehmigung von der Immigration-Polizei in den Paß gestempelt.
Ich selbst habe früher in München und die letzten 3 Jahre in Berlin meine Visas geholt und nie Probleme gehabt. Worauf man auch achten sollte sind die genaue Adresse (Hotel?) in Thailand (beim Reisen dann wenigstens die erste Adresse), die "Guarantor"-Adresse in Deutschland (kann jemand aus der Familie sein) und daß man eine Kopie der Flugbestätigung vorweisen kann. Das gilt auch für Tickets, die in Thailand starten, bei denen also der Rückflug nach Thailand geht.
Also dann, auf geht's!
Nach letzten Meldungen ist das Generalkonsulat München derzeit noch überfordert mit der Erteilung von Visas... Vielleicht haben die auch einen anderen Schwerpunkt (Stichwort Starnberger See) als die Visas. Also für einfache Visas lieber nach Stuttgart, mehrfache Einreise-Visums doch noch lieber in Berlin beantragen. Achtung, 3 bis 4 Tage Wartezeit von Antag bis Erteilung in Berlin.

* * *

(September '18) Kontakt ohne Kontakt

Die meisten von Ihnen werden es wissen, daß man in Thailand Körperkontakt so weit wie möglich vermeiden soll. Leider gehen einem öfters im Eifer des Gefechtes oder der Diskussion die Emotionen durch oder man ist es einfach gewohnt, sich mit Handschlag zu grüßen. Oder das Baby ist gar so süß, daß man ihm einfach über das Haar streichen will.
Dagegen hilft, mehr als den normalen Abstand zu halten. Von einer fremden Person berührt zu werden erzeugt bei praktisch allem Thais – und vielen anderen Asiaten – ein geradezu körperliches Unbehagen, selbst wenn es unbeabsichtigt ist. Die Reaktion auf Berührung ist oft so, als ob man einen Stromschlag abgegeben hätte. Zwischen Personen gleichen Geschlechts ist es nicht ganz so tragisch wie gegenüber dem anderen Geschlecht. Als bekannter Schwuler oder Lesbe das andere Geschlecht zu berühren ist auch nicht ganz so tragisch.
Warten Sie ab, ob ein Thai Ihnen die Hand zum Gruße offeriert, statt selbst den „Handshake“ zu initiieren. Und auch dann nur einen kurzen Handschlag und ohne zu drücken!
Umgekehrt sollten Sie mißtrauisch werden, wenn eine unbekannte Person Sie anfasst oder anstupst. Aber auch hier gibt es eine Ausnahme, nämlich Begegnungen im Rotlicht-Bezirk, wenn der eine etwas vom anderen will. Wenn Sie von einem „Ladyboy“ angemacht oder angefasst werden, dann sollten Sie selbst auch auf Distanz gehen, denn dann will der/die meistens (!) etwas von Ihnen. In der Regel ist das Ihr Geld oder Schmuck.

* * *

März 2018: Wieder mal eine Schnaps-Idee

Der Minister "für digitale Wirtschaft und Gesellschaft" (genau, in Thailand hat man das schon, und kann sehen, wozu sowas dient) namens Pichet D. hat die phänomenale Idee vorgeschlagen, in Phuket einen Testlauf für „digitale Armbänder“ durchzuführen. Allerdings erstmal nur mit Touristen, damit man deren „Gewohnheiten und Vorlieben“ besser analysieren kann. Man will also erstmal den gläsernen Touristen. Ganz zu schweigen davon, daß man damit den Aufenthaltort jedes Einzelnen minutiös festellen kann. Genau, wie bei den Verbrechern, die eine elektronische Fußfessel bekommen… Schließlich sind die Touristen wohl alles Verbrecher, oder so. Und wenn das erfolgreich getestet wurde, dann kann man das auch mit allen Leuten in Thailand machen, 80 Millionen gläserne Menschen.
Hoffen wir mal, daß das eine Schnaps-Idee bleibt, wie so viele andere solcher Ideen von Regierungs-Angehörigen oder Beamten, die an Profilsucht leiden. Und irgendwie habe ich bei so 'was immer das Gefühl, da hat jemand gesprochen, ohne sich genauer zu überlegen, was er da sagt. Zu krass? Mich jedenfalls regt so etwas auf, so sorry...
Aber vielleicht kann man als "Tourist" das Armband einfach ablegen und im Hotelzimmer liegen lassen bis man wieder nach Hause fliegt. Wie gesagt, Schnaps-Idee.

 * * *

Kein Rauchen mehr am Strand!

Ergänzung Ende Januar: Die Militär-Regierung hat inzwischen eine Verordnung erlassen, demnach an den 24 wohl beliebtesten Stränden überhaupt nicht mehr geraucht werden darf! Und die Strafe dafür kann bis zu 100.000 Baht und/oder bis zu einem Jahr Gefängnis betragen.
Angeblich, weil durch Asche und Stummel die Strände zu sehr verdreckt worden seien. Aber da die größte Gruppe von Touristen, die Chinesen, rauchen wie ein Schlot, dürfte damit die Anzahl chinesischer Touristen bald reduziert sein. Zumal die die thai/englischen Hinweisschilder meist nicht lesen können. Wie weit die No-Smoke-Zone geht, ob nur am Sandstrand oder auch auf der Uferpromenade, das ist nicht klar.

 * * *

Thailands Feiertage im Jahr 2019:

Feiertage Thailand 2019
Nachbemerkung: Fällt ein Feiertag auf einen arbeitsfreien Tag, dann ist der nächste darauf folgende Arbeitstag der Ersatz-Feiertag. . Betrifft 2019 Chakri-Tag (April), Songkran (April), Visakha Pucha (Mai), Königs Geburtstag (Juli) und König Bhumiphol Tag (Oktober). Die Feiertage selbst werden aber am original Datum begangen.
Achtung, an buddhistischen Feiertagen darf kein Alkohol verkauft oder ausgeschänkt werden.
Kann/muss-Feiertag: An manchen Tagen muß die Arbeit ruhen, an anderen bleibt es den Firmen überlassen, ob sie schließen oder nicht. Vorschrift ist nur, daß 13 Feiertage pro Jahr gewährt werden müssen.
Hier kann man sich einen 2-seitigen Kalender für 2018 herunterladen, der thailändische, aber auch deutschsprachige Feiertage verzeichnet hat:  https://www.siam-info.de/kalender/kalender.html (Danke an das Siam-Info). Ein Klick auf diesen Kalender sollte ihn in einer neuen Browser-Seite öffnen, von wo er auch leicht zu sichern ist.

* * *

(Ende November 17) Garküchen-Essen:

Beim Essen an der Garküche gibt es zwei verschiedene Arten, die meistens getrennt angeboten werden: „Rad Kao“ und „Tam Ssang“. Dabei ist Ersteres vorgekochtes Essen in größeren Alu-Schalen, das als Beigabe über (= rad)  Reis (=kao) gegeben wird und meistens nimmt man da dann zwei verschiedene Arten. Etwa ein Curry und einmal gebratenes Gemüse, ganz egal, die Auswahl ergibt sich ja aus dem, was da präsentiert wird. Ein Nachteil dabei ist allerdings, daß die Beilagen meist nur noch lauwarm sind, lediglich der Reis ist heiß, weil er aus dem Reiskocher kommt.
Die zweite Art, Tam Ssang (=wie bestellt), ist frisch zubereitetes Essen, etwa gebratener Reis, gebratene Nudeln und solche Gerichte. Vorteil ist hier natürlich, daß es frisch gemacht wird und dadurch auch schön heiß ist, der Nachteil ist, daß man da meist länger auf sein Essen warten muß, weil jedes Gericht einzeln gekocht wird. Wenn ein paar Leute vor einem bestellt haben, dann kann es schon mal 10 oder 15 Minuten dauern.
Was es aber öfters gibt, ist, daß mehrere Garküchen zusammen stehen und beide Arten von Gerichten (fertig / frisch) nebeneinander angeboten werden.

* * *

(Oktober 17) Thailand für Senioren besser geeignet als Osteuropa:

Wenn man einem kürzlich erschienenem Bericht im "Spiegel online" glauben darf, ist die medizinische Versorgung in den meisten osteuropäischen Länder unter aller Sau (sorry). Genaueres hier: Gesundheitssystem in Osteuropa. Da ist sogar die einfachste Versorgung in Thailand besser, und wer es sich leisten kann und will, bekommt absolute Top-Versorgung. Die durchschnittliche Versorgung ist zum Bruchteil der Kosten einer deutschen Praxis bzw. Krankenhaus zu bekommen. Und nebenbei, das Wetter ist in Thailand auch besser…

* * *

(Oktober 17)  Immigration am Flughafen:

Ein Bekannter erzählte mir neulich, daß er am Flughafen Suvarnaphum nicht mehr im allgemeinen Pulk an der Immigration warten muß. Und zwar deshalb, weil er über 70 Jahre alt ist und die Immigration für solche Leute unter dem Begriff "Pu ssung aju" (wörtlich "Mensch mit hohem Alter") einen extra Schalter bereit hält, wo fast keine Schlange davor wartet. Wer also über 70 Jahre alt ist, der kann ruhig die Immigration Beamten ansprechen, die da überall herumstehen und obiges Zauberwort sagen. Viel Glück,- ich muß da leider (?) noch eine Reihe von Jährchen warten.

* * *

(August 17) Unter neuer Leitung...

... ist die evangelische Gemeinde Thailands inzwischen. Das Pastoren-Ehepaar Helmer wurde abgelöst von Pastor Carsten Körber. Damit Sie nicht ahnungslos an ihm vorbeilaufen hier sein Bild. Und für die Ausgewogenheit auch ein neueres Bild von unserem katholischen Pfarrer Jörg Dunsbach. Beide freuen sich auf jeden, dem sie in religiösen Angelegenheiten helfen können. Aber auch so freuen sich auf Ihren Besuch. Wie man sehen kann.

Pastor Körber und Pfarrer Dunsbach, Bangkok
Links Pastor Körber, rechts Pfarrer Dunsbach. Und nein, es sind nicht die gleichen Brillen.

Thema Seelischer Beistand, Teil II:

Vor einiger Zeit habe ich den Pfarrer und den Pastor für die deutschsprachige Gemeinde getroffen und alle beiden haben mir gesagt, dass sie sich über jedes neue Gesicht freuen. Und so sind sie zu erreichen:
Pfarrer Jörg Dunsbach, 152, Sukhumvit Road Soi 20, Handy: 08-1158 9812.
Im Internet unter: www.gemeinde-bangkok.com und mit der E-Mail post@gemeinde-bangkok.com. Hier geht es direkt zur "Filiale" Pattaya. Und zur "Filiale" Yangon. Und Phnom Penh. Und Vientiane.
Evangelische Gemeinde:  Seit Mitte 2017 ist Pfarrer Carsten Körber der "neue" Pfarrer der "Evangelischen Gemeinde Deutscher Sprache in Thailand". Erreichbar im Gemeindezentrum in Bangkok, 125/1 Soi Sitthi Prasat, Thung Mahamek, Bangkok (das ist die Gegend von Botschaft und Goethe Institut). Handy: 06-4306 4746. Im Internet erreichbar unter: www.die-bruecke.net, und per E-Mail: ev.kirche.th@gmail.com.
Die evangelische Gemeinde hat auch in PattayaNaklua ein Begegnungszentrum: Naklua-Road zwischen Soi 11 und 13, hinter dem Hotel „Borussia Park“, offen 11 bis 19 Uhr, außer Mo. Genaueres ist hier beschrieben: www.die-bruecke.net/begegnungszentrum-pattaya.
(Die Reihenfolge in der Auflistung stellt keine Wertung dar.)
Aus persönlicher Erfahrung kann ich sagen, es sind alle beide sehr nette Menschen, die sich freuen, wenn sie helfen können!

* * *

Lebensbescheinigung für Rentner:

Dieses Formular muß einmal pro Jahr an die Rentenversicherung(en) ausgefüllt und beglaubigt geschickt werden,- die sind ja nicht blöd. (Hier der Link zum Runterladen)
Blöd ist es aber, wenn man mehr als einen Rententräger benachrichtigen muß, denn ein Formular wird kostenlos von der Botschaft bzw dem Botschaftsvertreter abgestempelt (=beglaubigt). Jedes weitere Exemplar kostet aber offiziell 25 Euro pro Stück, und die Botschaftsvertreter (etwa in Pattaya. Chiang Mai etc) dürfen nochmal 5 Euro drauflegen für ihre "Bemühungen". Wichtig dabei ist aber, daß man sich den Empfang des Geldbetrages quittieren lässt.
Noch günstiger (und vielleicht näher) ist es aber, von der Immigration die Lebensbescheinigungen (falls Sie mehrere brauchen) abstempeln zu lassen. Dort kostet es nämlich nichts! Allerdings: Es ist denkbar, daß das nur funktioniert bei Rentnern, die in Thailand mit einem Rentner-Visum leben. Da habe ich bisher noch nicht genauer nachfragen können.
Nachtrag: Das hat mir gerade Pfarrer Dunsbach per E-Mail geschickt:
"Übrigens! Rentnerlebensbescheinigungen stelle ich auch aus. Natürlich kostenlos. Aber die Gemeinde freut sich immer über eine im eigenen Ermessen liegende Spende. Unterschrift und Stempel gibts nach Voranmeldung im Pfarrhaus oder nach den Gottesdiensten. Einzige Bedingung: Man muss persönlich mit Reisepass und dem Antragsformular bei mir vorstellig werden."
Ist doch echt prima von unserem Pfarrer! Und noch besser, Pfarrer Körber macht das ebenfalls, allerdings nur in Bangkok, nicht im Begegnungszentrum in Pattaya.

* * *

 Vorsicht bei Rohkost:

Wie überall in den Tropen (und wohl auch in anderen Gebieten) gilt: Erst waschen oder schälen, dann essen. Es gibt in Thailand viel frisches Gemüse und frisches Obst auf dem Markt oder im Laden, aber der Bauer oder der Händler kümmern sich nicht darum, daß ihre Produkte hygienisch sauber sind. Da kann noch Insektizid drauf sein, Wachs (z.B. bei Äpfel) oder einfach Dreck vom Acker. In der Regel ist es harmlos, aber Waschen/Schälen ist im Zweifelsfall besser für Ihre Gesundheit, speziell, wenn Sie einen empfindlichen Magen haben. Aber in der Regel wird ja Obst in Stücken angeboten und Gemüse meist gekocht oder gebraten. Vorsicht dagegen bei frischem Salat,- der sollte wenigstens gewaschen sein.
Hepatitis A ist nicht mehr tödlich, aber auf jeden Fall ärgerlich. Deshalb ist aufpassen die bessere Alternative.

* * *

Was? Handtücher?

Wenn Sie in den Tropen Handtücher verwenden, dann lassen Sie sie dicken Tücher in Europa zurück und kaufen sich vor Ort die dünnere Version. Dicke Handtücher brauchen viel länger um wieder trocken zu werden. Und wer will sich gerne in (noch) klammen Handtüchern abtrocknen?
Wie anderswo bereits erwähnt, man kann und darf sich auch mehrmals täglich duschen. Und was wir aus dem Physik-Unterricht noch wissen: Nicht Hitze fördert das Trocknen (von Handtüchern) sondern der Wind, also hängen Sie Handtücher nicht im heißen Badezimmer auf, wo kein Wind geht, sondern lieber auf dem Balkon oder so.

* * *

 Ende Mai 2017: Die Zwischen-Regenzeit...

...hat uns mal wieder voll im Griff, fast genau alle zwei Tage öffnet der Himmel seine Schleusen und es heißt "Land unter!", wenngleich meist nur für ein paar Stunden. Aber eben mit Stress für alle, die dann gerade unterwegs sind. Daß es etwas regnet ist fur diese Zeit im Jahr normal, nach der tierischen Hitze von März und April. Aber der Mai '17 übertreibt es dann doch mit der "Erfrischung".
Wo das Wasser auf der Straße steht gilt es aufzupassen, denn manchmal verdeckt das Wasser veritable Löcher. Und Auto oder Fußgänger sind die Leidtragenden. Auch angesagt: Stets eines dieser dünnen Regen-Capes dabei haben, die es für 20 oder 25 Baht in den Supermärkten gibt. Die nehmen keine Platz weg und sind im Bedarfsfall ungemein hilfreich...

* * *

11. Februar 2017: Schlaue Worte des Generals

Laut Bangkok Post warnt der Thai Premierminister General Prayuth vor der Besessenheit auf die (bürgerlichen) Rechte. So forderte er die breite Öffentlichkeit auf, nicht von Demokratie, Rechten und Freiheiten besessen zu sein, denn die Beschäftigung mit diesen Themen könnte zur Anarchie führen. Er sagte, die Menschen sollten andere Dinge in Betracht ziehen, etwa bereits existierende Gesetze. "Wenn sie  Rechte, Freiheiten und Demokratie in jeder Frage zum Thema machen, wird sie das zur Anarchie führen", sagte er.
Na, jetzt wissen wir endlich Bescheid! Und Deutschland ist ja dann wohl auch eine Anarchie!

* * *

Was mir aufgefallen ist:

Wenn ich morgens zum Arzt ins Krankenhaus gehe (also zur ambulante Behandlung), dann ist es da meist rappelvoll. Gehe ich hingegen nachmittags hin, sind Ärzte, Personal und Dienste weiterhin vorhanden, aber es sitzen bedeutend weniger wartende Patienten da, die vor einem dran sind. Abgesehen von Fällen, in denen ich "nüchtern erscheinen" muß, gibt es kaum Grund dazu, wie die arbeitenden Menschen um mich herum morgens zu erscheinen und stundenlang anzusitzen, um dann in weniger als einer Minute abgefertigt zu werden. Wer sollte mich zwingen, da mitzumachen, wenn ich genausogut nachmittags meine Pillen holen oder ein Wehwehchen behandeln lassen kann? Ist das in Deutschland nicht auch so?

* * *

Abteilung Änderung bei den Visas für Thailand

War es in den letzten zwei Jahren nicht mehr möglich, Visas mit mehrfacher Einreise anderswo als auf der Botschaft in Berlin zu beantragen, so hat sich die Situation in Sommer 2018 wieder gebessert. Inzwischen hat das Honorarkonsulat München geschlossen und ein Generalkonsulat hat in München eröffnet (Törringstr. 20, 81675 München Tel.: (089) 944 6770). Dort gibt es auch wieder alle Arten von Visas, wie auch in Berlin und dem (ebenfalls) Generalkonsulat in Frankfurt.
Aber anders als früher muß man nun auf das Visum ein paar Tage warten, also zweimal dort erscheinen,- meist dauert es drei Arbeitstage... auch in Berlin.

Das sind die aktuellem Visum-Gebühren:
Tourist Visum   1 Einreise      für max.  60 Tage   =   30 Euro
Tourist Visum   mehrfache Einreise @ 60 Tage   = 150 Euro
Non-Immigrant Visum 1 Einreise     @ 90 Tage   =   60 Euro
Non-Immigrant Visum mehrfache Einreise @ 90 Tage  = 150 Euro
(Quelle:Webseite des  Thailändischen Botschaft)

Wer nicht extra nach Berlin reisen will (mit Übernachtung!) kann das Visum auch per Post beantragen, aber die Botschaft warnt, daß es bis zu 6 Wochen dauern kann, bis das Visum erstellt und der Paß zurückgesandt ist. De facto geht es aber schneller als in besagten 6 Wochen. Ohne mich darauf festnageln zu lassen, ein Bekannter hatte Paß und Visum innerhalb einer Woche wieder zurück.
Bitte auf die Gültigkeit des Visums achten. "Zeitraum der Dauer des Aufenthaltes pro Einreise ab der tatsächlichen Einreise, die innerhalb der Visagültigkeit liegen muss!" (selbe Quelle)
Zum Thema Jahresvisum Thailand oder Rentner-Visum für Thailand: Dazu finden Sie auf befreundeten Seiten genauere und ausführlichere Infos. Schauen Sie mal in den "Links" unter "thai-ticker" oder "siam-info".
Aber Sie werden bei mir auch nichts finden zum Thema "Heiraten und Thailand" und "Rotlichtbezirk" oder "Beer-Bars" in Thailand. Sorry, das ist einfach eine andere Zielgruppe.

* * *

Thema Auswandern organisieren:

Eine ausgezeichnete Quelle für Beratung und Hilfe für Ausreisewillige ist nach wie vor das Raphaelswerk e.V. Das ist die Organisation, die sich – in Verbindung auch mit anderen Stellen wie etwa der Caritas – um Auswanderer als auch um Rücksiedler kümmert und ihnen bei Bedarf hilft. Motto:Das Raphaelswerk berät Menschen, die Deutschland dauerhaft oder befristet verlassen wollen.“ Dort kann man Ihnen auch auf Fragen für Ihre konkrete Situation wie Wohnsitz, Steuer-Problematik oder auch Krankenversicherung für das Ausland helfen oder Hilfe vermitteln. Das Raphaelswerk hat in vielen Städten Büros oder anderweitige Kontaktstellen. Am schnellsten sind diese zu finden über das Internet unter www.raphaelswerk.de, und Berater dann unter http://www.raphaelswerk.de/beratungsstellen/beratung.
Ebenso können Sie sich aber auch die “Evangelische Auslandsberatung e.V.” wenden, auch telefonisch, denn die residieren (leider nur) in Hamburg.
Weder für das katholisch orientierte Raphaelswerk noch die Evangelische Auslandsberatung müssen Sie Mitglied der entsprechenden Kirche sein. Die Berater, die ich kenne sind alle sehr nett und hilfsbereit!

* * *

Thema Gesundheit: Diabetes Medizin

Sollten Sie Diabetes haben, die mit Tabletten behandelt werden kann, also ohne Insulin zu spritzen, dann werden Sie in Thailand keine Probleme haben, günstig Metformin zu erhalten. Metformin ist die gebräuchlichste Medizin in Tablettenform. Und in Thailand überall zu haben. Thailändisches Metformin 500mg gibt es z.B. im 10er Streifen für 40 cent (ungefähr!), der 850mg 10er Streifen kommt auf ca 1,20 Euro, weil dies dann importierte Medizin ist. Sagt wenigstens mein Apotheker.
Glucophage 750 gibt es auch, wenngleich nicht überall.
Diabetes scheint sich in Thailand zur Zeit eh auszubreiten, ohne daß die meisten Betroffenen die Krankheit ernst nehmen. Neulich traf ich eine Garküchen-Chefin, die locker vom Hocker erzählte, sie habe einen Kurzzeit-Wert von ca 400. Das ist fast der vierfache Normalwert.

* * *

Thema Wetter:

Weil es heute wieder mal gar so tierisch regnet: Es ist eine gute Idee, während der Regenzeit seine Tagesplanung entsprechend umzustellen. Gerade, wenn man nicht mehr von 8 bis 5 im Büro oder Betrieb sitzen muß, kann man sich ja relativ leicht anpassen. Wenn Regenzeit ist, dann regnet es fast immer am Nachmittag oder am Abend. Also mache ich meine Besorgungen früher, gehe vormittags einkaufen, zum Friseur oder zur Fußmassage. Und schaue nachmittag aus dem Fenser, wie es draussen runterkommt, während ich im Trockenen sitze. Früher hieß Starkregen oft Stromausfall, aber das ist inzwischen die absolute Ausnahme. Also funktionieren Klimaanlage, Ventilator und Fernseher auch bei Regen. Was will man mehr?

* * *

Habe ich die Schweizer und Österreicher vergessen?

Mitnichten. Das eBuch wendet sich an alle deutschsprachigen Menschen (genau, auch an die Frauen...), die sich für das Thema interessieren. Nur will ich nicht jedes Mal alle drei Nationalitäten aufzählen oder von "D-A-CH" reden (DTL-AUT-CH). Aber: Wenn Sie Informationen zu den Bereichen Rentenbezug, Steuern und dergleichen aus der Schweiz oder Österreich beisteuern können, werde ich das gerne einarbeiten (und ggf. mit Namensnennung).

* * *

Thema Gesundheit:

Mehr durch Zufall bin ich auf die Seite vom Thai-Ticker gekommen. Khun Raimund, der diese Seite betreibt, hat mir freundlicherweise den Link gegeben zu einer (englischen) Wikipedia-Seite, die ca 1.320 Krankenhäuser in Thailand auflistet. Hier ist der Link: Hospitäler in Thailand. Und hier findet man (etwas runterfahren) auch ein paar große Krankenhäuser mit deutschesprechenden Ärzten bzw. Ansprechpartnern in Bangkok. Trotzdem wünsche ich uns allen nur, daß wir nie diese Informationen benötigen werden.

* * *

Thema Gesundheit / Testament: (doch, das ist im gleichen Kapitel…)

Ich habe auch gerade etwas dazu gelernt:
Für das Testament gilt, daß es normalerweise immer nur eine gültige Version geben kann, aber Sie können ein weiteres Testament machen, wenn dieses sich auf ein anderes Land bezieht und beschränkt! Wenn Sie also in Deutschland schon ein Testament hinterlegt haben, das nur die in Deutschland liegenden Werte etc. betrifft, dann können Sie ein weiteres Testament machen, das sich ausschließlich auf Werte und Güter in Thailand bezieht. Ansonsten gilt stets die neuere Version. Für die Erstellung eines Testaments gibt es wie in Deutschland gewisse Vorschriften, die eingehalten werden müssen, damit das Testament gültig ist.
Eigentlich sollte jeder Mensch ein Testament machen, und wenn Sie ins Ausland gehen, dann ist das sogar noch wichtiger!

* * *

Thema Einkaufen:

Wenn Sie Einkaufen gehen, etwa zum Supermarkt, dann schinden Sie Eindruck bei den Thais, indem Sie mit einer Stofftasche ankommen, um Ihre Einkäufe zu verstauen. Bis auf die wirklich dummen werden alle Thais verstehen, daß Sie das aus Umweltschutzgründen machen. Gleichzeitig beschämen Sie die Thais, die gedankenlos jede Menge Plastiktüten benutzen, ohne daran zu denken, was für eine Umweltbelastung diese Plastiktüten sind. Auf dem flachen Land sind die Gräben damit verstopft, in der Stadt die Gullies und jeder Windstoß treibt diesen Plastik-Abfall hoch. Am besten nehmen Sie sich aus Deutschland ein paar solcher Stoff-Einkaufstaschen mit. Vereinzelt habe ich auch thailändische Stofftaschen gesehen, aber wirklich nur sehr selten.

* * *

Thema Einkaufen, noch’n Tipp:

Und noch einen Tipp habe ich aufgrund meiner Erfahrungen in Thailand, obwohl der wahrscheinlich überall zutreffen wird:
Kaufen Sie nichts bei Nacht
, wenn es sich irgendwie umgehen läßt. Ich habe immer wieder festgestellt, daß ich bei Nacht Material- oder Verarbeitungs-Fehler nicht erkannt habe und mich in der Folge dann geärgert habe. Das ging sogar so weit, daß ich bei Nacht ein Appartment angeschaut und dann auch gemietet habe, weil ich nicht feststellen konnte, daß es tagsüber viel zu dunkel darin ist. Oder Sie kaufen Klamotten, die verfärbt sind oder deren Nähte nicht ordentlich vernäht sind. Ich könnte jetzt noch anfangen von Menschen, die Sie nachts kennengelernt haben und die morgens nach dem Aufstehen ganz anders aussahen, aber das gehört nicht wirklich hier hin und außerdem will ich bei Ihnen keine alten Wunden öffnen. Nur soviel: Das passiert beiderlei Geschlechtern und liegt nicht unbedingt oder ausschließlich nur am Alkohol…

BMW Isetta wie neu
Geschenk-Vorschlag zu Weihnachten vor einem Kaufhaus: alt, aber original BMW!

* * *

Stossverkehr in Bangkok
Stossverkehr in Bangkok in Pratunam. Links das ehemalige World Trade Center, das 2010 von Demonstranten angesteckt wurde und weiter vorne das höchste Gebäude Bangkoks, der Bayoke II Tower.

* * *

(Aktueller Stand und (c): Februar2019)

(Ein paar Absätze wurden herausgenommen, weil sie in de neuen Ausgabe aufgenommen wurden. Außerdem habe ich alles zum Thema Verkehr auf eine neue Seite hier gesetzt.)

und hier geht’s weiter zur nächsten Seite:  noch mehr Tipps


email an Senior-in-Thailand.de